Die Ortsplanungsrevision auf einen Blick

Die Ortsplanungsrevision auf einen Blick

Ostermundigen gestern und heute

Vor 200 Jahren war Ostermundigen eine offene Landschaft mit ein paar wenigen verstreuten Bauernhäusern. Heute ist Ostermundigen mit rund 18'000 Einwohnern die bevölkerungsmässig fünftgrösste Gemeinde im Kanton Bern.

O’mundo – Ostermundigen in Zukunft

Die 2017 lancierte Ortsplanungsrevision unter dem Namen O’mundo soll aufzeigen, wie sich Ostermundigen als Arbeits- und Lebensort weiterentwickeln kann und soll.
O’mundo richtet sich an die gesamte Bevölkerung von Ostermundigen – und lädt über verschiedene Wege zum Mitmachen und Mitgestalten ein.

Weshalb braucht es eine Revision der Ortsplanung?

Die gültige Ortsplanung der Gemeinde Ostermundigen stammt aus dem Jahr 1995. In der Regel werden Ortsplanungen nach 10 bis 15 Jahren überprüft und den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Was bringt eine Ortsplanung?

Die Ortsplanung definiert, wie die Gemeindefläche in Zukunft genutzt werden soll. Sie gibt Antworten auf Fragen wie:

  • Wo soll gebaut werden, wo nicht?
  • Wie wird der Verkehr organisiert?
  • Welche Bedeutung hat die Landschaft?
  •  Welche Grundsätze gelten punkto Energie?